Was klingt wie der Titel eines Märchens, ist leider auch in Deutschland noch wie eine Art Erzählung an die noch nicht jedes mittelständisches Unternehmen glaubt.
Viel mehr vertraut man auf altbewährte Mittel und Methoden und wartet bis die Digitalisierung an die Tür klopft. Erst dann wenn man nicht mehr an ihr vorbeikommt, setzt man sich dann vielleicht zwangsweise mit ihr auseinander und denkt gerne an die “guten alten Zeiten” zurück. Diese Zeiten in denen Print noch Marktführer als Marketingmedium war und die Zeit in der Stumpfe Marketingsprüche die Heerscharen noch begeisterten.

Wie steht es aktuell um den Mittelstand in Sachen Digitalisierung?


Ganz so dramatisch wie es im oberen Teil aufgeführt wurde ist es zum Glück nicht. Doch manchmal überkommt einen schon das Gefühl in tagesaktuellen Gesprächen, dass der ein oder andere Geschäftsführer ein wenig den Bezug zum aktuellen Geschehen verloren hat. Digitaler Kontakt zum Kunden ist auch heute schon ein Thema in vielen mittelständischen Unternehmen. In den nächsten zwei Jahren wollen die deutschen Mittelständler ihre Kunden noch stärker auf dem digitalem Weg ansprechen. Derzeit sind sechs der Top 10 Kanäle für Kundenkontakt bereits digital. Dies lässt zumindest schon einmal aufatmen. Ganz vorn

liegt die Unternehmenswebsite (85 %). Danach folgen die Präsenz in Suchmaschinen wie Google (60 %) sowie eigene Profile in Social Media (52 %). Erst auf Platz vier und fünf

landen Messen (45 %) und der Außendienst (43 %). Zu diesem Ergebnis ist die Online-Mediaagentur Kontor Digital Media in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) Metropolregion Hamburg in ihrer aktuellen Umfrage gekommen. Insgesamt wurden 129 Marketing-Entscheider in Hamburger Unternehmen befragt.

mittelstandheute
(Quelle: Umfrage Report Kontor Digital Media)

Soweit zum aktuellen Stand der Digitalisierung in mittelständische Unternehmen.

 

Digitalisierung als Chance für mittelständische Unternehmen

Der Weg zum digitalen Mittelstand ist noch weit und steinig, aber die Zeichen sehen laut der Umfrage sehr gut. Die fünf Kanäle, in die Firmen verstärkt investieren wollen, sind allesamt digital: Rund drei Viertel der Befragten werden auf die Präsenz in Suchmaschinen und Social-Media-Accounts setzen. Werbeanzeigen in Social Media, sowie Kommunikation per Newsletter wird mehr als die Hälfte stärker nutzen.

mittelstandheute2

(Quelle: Umfrage Report Kontor Digital Media)

Mit Ausweitung der digitalen Maßnahmen, werden die alteingesessenen Marketingmedien im Zuge dieser Entwicklung weniger genutzt bzw. sie werden weiter an Relevanz verlieren.

Doch die meisten mittelständischen Unternehmen stehen vor einem noch ganz anderem Problem.

Welche Herausforderung birgt die Digitalisierung für mittelständische Unternehmen?

Wer sich bis dato mit dem Thema Digitalisierung wenig auseinandergesetzt hat, auf den werden in den nächsten Monaten und Jahren einige harte Stunden Arbeit zukommen.
Denn selbst die Unternehmen die die ersten Schritte in Sachen Digitalisierung schon gemacht haben, haben noch einige To Do’s offen. Aber dies ist kein Grund die Flinte ins Korn zu werfen, sondern das Thema früh anzugehen und sich aktiv damit auseinander zu setzen bevor das Kartenhaus zusammenbricht. Die größten Herausforderungen des Digitalmarketings zeigt folgendes Schaubild der Umfrage.

mittelstandheute3

(Quelle: Umfrage Report Kontor Digital Media)

Wichtig ist es nicht nur sein Unternehmen rein technisch auf digitale Beine zu stellen, sondern auch dafür zu sorgen die Kompetenz der Mitarbeiter in Richtung Digitalisierung zu fördern. Holen Sie sich hierzu gezielte Hilfe und evaluieren Sie frühzeitig verschiedene Dienstleister, um sich langfristig einen guten Partner an ihrer Seite zu haben.
Der richtige Dienstleister an Ihrer Seite in Kombination mit einer guten Grundlage an Inhouse Kompetenz, wird Ihnen beim Thema Digitalisierung viel Zeit und Geld ersparen.
Diese Erfahrungen hätten Sie sonst auf einem langen Weg selbst schmerzlich machen müssen.

Thomas Kabke-Sommer, Geschäftsführer, Kontor Digital Media: „Die mittelständischen Unternehmen müssen sich mit einer Vielzahl von Kanälen und Instrumenten zur Kundenansprache beschäftigen. Auch Bewegtbildplattformen und Bannerwerbung sind wichtige Kundenkontaktpunkte. Die Kür ist es, nur auf die Kanäle in der Kommunikation zu setzen, bei denen Investition und Gewinn in einem gesunden Verhältnis stehen.“

Andreas Feike, Landesbeauftragter, BVMW Metropolregion Hamburg: „Die Umfrageergebnisse zeigen, dass die Unternehmen schon digital kommunizieren, aber teils noch in alten Strukturen und Gewohnheiten verhaftet sind, die sich nicht von heute auf morgen abstellen lassen. Die Digitalisierung drückt aber gewaltig, dessen sind sie sich bewusst.“

Den kompletten Bericht mit allen Daten, Fakten und einem spannenden Interview mit dem Digitalleiter der Hamburger Morgenpost zum Thema Digitalisierung finden Sie unter:

http://kontordigitalmedia.de/umfrage-report