Wie so oft trifft das Stichwort „Der Mix macht’s“ zu. Auch bei Corporate Websites ist eine gesunde Mischung unabdingbar.

Wir haben über die Jahre viele Internetseiten in den Fokus genommen und auf CRM- (Customer-Relationship-Management / Kundenbeziehungen) Tauglichkeit geprüft. Leider haben wir eine erschreckende Statistik aufgestellt: Ein Großteil der Internetseiten sind weder persönlich, noch authentisch. Viele Unternehmen stellen nur ihre Produkte oder Leistungen da. Ein wichtiger Teil wird immer wieder vergessen: Das Unternehmen und die Mitarbeiter. Menschen kaufen bei Menschen! It’s people business!

Besucher müssen sich „wie zu Hause“ fühlen

Wenn sich der Kunde bzw. der Interessent nicht „zu Hause“ fühlt, dann wird dieser keine weiteren Aktionen hinsichtlich Kontaktaufnahme geschweige denn Kauf durchführen.

Jetzt lässt sich natürlich einwenden, dass der Interessent am Ende lediglich das Produkt bzw. die Dienstleistung kauft. Es ist verständlich, dass Unternehmen versuchen die gesamte Kommunikation auf den Kunden zu richten und zwar in Form von Produkt- und Dienstleistungsinformation, aber wo kauft er es? Richtig. Bei einem Mitarbeiter Ihres Unternehmens. Es muss also von Anfang an eine Beziehung zum Interessenten aufgebaut werden, sodass dieser bei Ihnen anruft oder das Kontaktformular ausfüllt.

Die Mitarbeiter sind das Kapital Ihres Unternehmens. Stellen Sie diese in den Vordergrund – erzählen Sie eine Geschichte und gewinnen Sie damit einen Wettbewerbsvorteil. Kleine Porträts und eine Anekdote aus dem Leben Ihrer Mitarbeiter schafft Vertrauen und bewegt die Unentschlossenen zu einer Kontaktaufnahme.

Schaffen Sie Vertrauen

Sie würden sicher auch lieber bei einem Unternehmen kaufen, wenn Sie bereits vor der Kontaktaufnahme wissen, dass Ihr Ansprechpartner bereits 15 Jahre bei dem familiären Produktionsbetrieb arbeitet und seit 25 Jahren Spezialist auf seinem Gebiet ist. Darüber hinaus haben Sie über die Unternehmenswebsite erfahren, dass der Betrieb seit 30 Jahren von zwei Brüdern geführt wird. Erweckt das nicht Vertrauen und Nähe?

Darüber hinaus gilt zu beachten, dass nicht nur potenzielle Kunden Ihre Unternehmenswebsite besuchen, sondern auch Anwohner aus dem Produktionsstandort, Investoren oder externe Dienstleister. Versuchen Sie in Ihrer Kommunikation auch diese Parteien mit einzubinden.

Die Website ist nicht nur für potenzielle Kunden

Weiterhin ist zu beachten, dass natürlich auch selbst potenzielle Mitarbeiter Ihre Unternehmenswebsite besuchen. Diese möchte sich auch ein Bild von zukünftigen Kollegen und Vorgesetzten machen. Wieso nicht ein kurzes Video mit einem Einblick in Ihre Firma drehen, um den neuen Mitarbeiter einen besseren Eindruck zu verschaffen?

Ein kleiner Tipp: Lassen Sie Externe (Agenturen z.B.) auf Ihre Internetseite gucken. Sie kennen Ihre Mitarbeiter und Ihre Produkte – nach so vielen Jahren erscheint beides manchmal zu alltäglich, um es emotional darzustellen. Ein Dritter kann Ihnen die Fragen stellen, die ein „normaler“ Besucher hat und kann Wünschen äußern, wie die Informationen dargestellt werden sollen.